Nanushka

Man stelle sich einfach mal folgende Situation vor: Man greift morgens in den Kleiderschrank, zieht das erste Teil an, welches einem in die Finger kommt, und voilà, man ist bereit für den Tag. Zu schön um wahr zu sein? Mit ihrem Label Nanushka entwirft die Ungarin Sandra Sandor – deren Spitzname Nanushka ist – genau eine solche moderne und vielseitige Garderobe, die im Tag als auch in der Nacht gleichermaßen gut performt und die Entscheidung am Morgen erleichtert. Denn in Sachen Passformen und Tragekomfort geht Sandor, die das Label mit ihrem Partner Peter Baldaszti seit 2016 führt, keine Kompromisse ein. Ihre Kollektionen sind geprägt von einem Funktionalismus mit ungarischem Flair – East meets West, wenn man so will. Alle Entwürfe werden in ihrer Heimatstadt Budapest entwickelt und sind von einer spirituellen Reise durch Kulturen und Ären inspiriert. Daneben verlieren die beiden Gründer auch nicht den Einfluss aus den Augen, den sie als Modeunternehmen haben. So werden alle Kleidungsstücke unter fairen Bedingungen in Europa produziert und echtes Leder war für Sandor von Anfang an keine Option.