APROPOS asks: Simon Lohmeyer

APROPOS x SIMON LOHMEYER

Vor mehr als vier Jahren trafen APROPOS The Concept Store und Münchener Fotograf, Model und Multitalent Simon Lohmeyer zum ersten Mal aufeinander. Damals noch als Model tätig, wurde Lohmeyer für eine Fotostrecke im APROPOS Journal gebucht. Dies war nicht nur der Beginn einer erfolgreichen Zusammenarbeit, sondern auch einer langjährigen Freundschaft.

2017 kamen APROPOS und Lohmeyer für ein drittes gemeinsames Projekt zusammen. Dieses Mal um eine neue, moderne Kampagne zu kreieren – Modern Luxury for Women and Men. Authentische Motive, die mutig, einzigartig und seiner Zeit einen Schritt voraus sind. Just like Fashion.

Seit 2015 schreibt Simon Lohmeyer erfolgreich den Blog Supertramp für die GQ. Simon Lohmeyer ist ein außergewöhnlicher Künstler, ein Freigeist, der offen mit dem Thema Nacktheit umgeht und diese in einer spannenden und fast schon fantasievollen Weise darstellt. Wir haben den „21st-Century Hippie“ getroffen und mit ihm über seine Werke, Inspirationen und die Zusammenarbeit mit APROPOS gesprochen.

 

Simon, wie kein anderer schaffst du es, die Menschen in deinen Bildern von Ihrer natürlichen Seite zu zeigen. Woher kommt dieser Stil?

Egal wen ich beim Fotografieren vor mir habe, ich finde bei jedem einen Ausdruck, eine Bewegung, ein Lachen oder eine Eigenschaft die ich liebe. Der Reiz für mich ist es, dieses Merkmal einzufangen, ohne Druck - ganz natürlich. Irgendwann habe ich für mich herausgefunden, dass dies mein Talent ist.

Deine Karriere hat als Model begonnen. Gab es irgendwann einen Punkt, an dem Du gemerkt hast, jetzt switcht das Ganze, jetzt schlägst du eine Karriere vom Fotomodell zum Fotografen ein?

Der Switch kam schon ungemein früh. Ich wusste innerhalb meiner ersten 2 Jahre als Model das ich diesen Job nicht so ernst nehmen kann und ich mich auf die Suche machen muss. Fotografiert habe ich schon immer gerne…so kam das eine zum anderen.

Hast Du schon mal Motive geträumt, die Du anschließend fotografiert hast?

Einer der passendsten Ausdrücke um mich zu beschreiben ist das ich ein Träumer bin, wach und im Schlaf. So bestehen die meisten meiner Motive aus Träumereien! Das schöne ist, dass in der Fotografie eigentlich keine Grenzen gesetzt sind und ich mich so zu 100% ausleben kann.

Mit welchen drei Eigenschaften würdest Du Deine Werke beschreiben?

Meine Arbeiten sind ehrlich, frei und gespickt mit einem humorvollen Witz.

Kannst Du uns verraten, was für Dich ein gutes Bild ausmacht?

Für mich funktioniert ein Bild nur, wenn ich das, was ich in einem Bruchteil einer Sekunde einfange, wirklich glauben kann und ich die Situation als natürlich erkenne.

Du bezeichnest Dich selbst als Hippie des 21. Jahrhunderts. Was genau meinst Du hiermit? 

Ich bin kein Hippie im Sinne eines Veganers, Vegetariers, ich bin auch kein Öko-Typ oder stylistisch ein Alternativer. Ich sehe mich als Hippie in einer freien und offenen Weltanschauung. Sexualität zelebriere ich frei und Nacktheit ist ein herrlicher Luxus den ich gerne lebe.

Woher kam Deine Idee für die APROPOS Kampagne „Modern Luxury for Women and Men“

Ich fand die Tatsache wundervoll, dass ich für einen High-End Luxus Store eine Kampagne nackt fotografieren konnte und die Einkaufstüten dazu inszenieren konnte. Mir war von Anfang an bewusst, dass ich das nicht „plain“ in einem Studio fotografieren wollte sondern einen Kontrast schaffen will. Ehrlich gesagt, war ich ein bisschen überrascht als mir das Museum Villa Stuck die Erlaubnis gegeben hat meine Ideen in ihren historischen Räumen umsetzten. Es war ein herrlich verspielter Tag, als das Model und ich uns nackig in dem Museum bewegt haben und diese Bilder entstanden sind - und ich hoffe, dass man das auch spürt!

Du darfst aussuchen, auf welche Szenerie Dein Fenster blicken soll: Welche wählst Du?

Durch mein Reisen gab es so gut wie keine Situation die ich nicht vor meinem Fenster gehabt habe, ob Wüste, Dschungel, Großstadt, Vulkane, Wiesen und Wälder, Meere und Seen. Deshalb bin ich in meiner kleinen Wohnung in Haidhausen mehr als glücklich auf das benachbarte Haus in meiner kleinen Straße zu blicken. Es ist ruhig und vertraut. Den Rest hol ich mir in der großen weiten Welt.

Wie geht es weiter? Auf welche Projekte dürfen wir uns als nächstes freuen? 

Eine der meistgestellten Fragen zum Schluss :) Also was so als nächstes passieren wird…Ich bin gerade dabei zwei Apps zu launchen. Anschließend ist ein Kunstprojekt geplant, das sich von der Fotografie distanziert und welches es in diesem Sinne noch nicht, daher umso spannender. Dazu habe ich gerade noch eine Agentur für Social Media Content gegründet (emyf.land) check it out! ...und natürlich jede Woche neue Stories und Projekte auf meinem GQ Blog supertramp.gq.de!

 

Vielen Dank lieber Simon für dieses herrlich sympathische Interview. Wir freuen uns auf Deine kommenden Projekte und noch viele weitere inspirierende Werke.

Simon Lohmeyer für APROPOS The Concept Store

Einen Kommentar schreiben